UNIVERSITÄT GRAZ.

Maßgeschneiderte, reversible Buchförderanlage für die Vervielfachung des Durchsatzes und der Entkoppelung von automatisiertem und manuellem Handling.

SUCCESS STORY

UNIVERISITÄT GRAZ
AUTOMATISCHE BUCHFÖRDERANLAGE.

Die Universität Graz (ehemals Karl-Franzens-Universität) ist die größte Universität der Steiermark und nach Wien die zweitälteste Universität Österreichs.

Ihr Name leitet sich von Erzherzog Karl II. von Innerösterreich sowie Franz I. von Österreich ab. Die Universität Graz wurde am 1. Jänner 1585 gegründet. Verteilt auf sechs Fakultäten umfasst sie fast 30.000 Studierende.

AUSGANGSSITUATION & ZIELSETZUNG.

Im Zuge des Bauvorhabens „Sanierung und Erweiterung der Bibliothek der Karl-Franzens-Universität Graz“ wurde auch die Neuerrichtung einer automatisierten Buchförderanlage geplant und realisiert.

PROJEKTANFORDERUNGEN & KUNDENERWARTUNGEN.

Die Buchförderanlage der Karl-Franzens-Universität in Graz soll die Ausleihstation im Erdgeschoss mit den für Außenstehende nicht zugänglichen Magazinen in den Untergeschossen verbinden. Das Ziel dabei ist die Bücher bzw. Medien in Behältern in beide Richtungen automatisiert und zeitgesteuert transportieren zu können. Die Buchförderanlage soll dann von den Mitarbeitenden der Bibliothek an den Arbeitsstationen händisch bedient werden. Von diesen Stationen wiederrum werden die Bücher manuell bzw. mittels selbst beigestellter Betriebsmittel den Zielorten (z.B. Lagerregale oder Entlehnungsstationen) zugeführt.

KUNDENNUTZEN DER 360+ Fb GESAMTLÖSUNG.

Die Bücherförderanlage von Fb Industry Automation vereinfacht die Prozesse und die damit verbundenen Arbeitsschritte für das Entleihen bzw. die Rückgabe von Bibliotheksbüchern. Um alle wertvollen Lesewerke auf der Fördertechnik schonend und effizient verarbeiten zu können, werden die Bücher in 600x400x220mm Kunststoffbehälter transportiert. Durch die unterschiedlichen Größenverhältnisse der Bücher wurde ein Durchschnittswert von 6 Büchern pro Behälter angenommen. Damit können 1.200 Bücher pro Tag mit nur 200 Ein- bzw. Auslagerungen ressourcenschonend bearbeitet werden. Weiterführend bedeutet dies, dass die Buchförderanlage von Fb Industry Automation mindestens einen Durchsatz von 19 Behältnissen / Stunde realisieren kann.

JETZT CASE STUDY DOWNLOADEN.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von HubSpot. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Benefits der Buchförderanlage von Fb Industry Automation
  • Vervielfachung des Durchsatzes.
  • Einfache Handhabung von Hochlasten.
  • Reversibler Betrieb.
  • Wartungsarm.
  • Kurze Reaktionszeit.
  • Puffermöglichkeiten.
  • Entkoppelung von automatisiertem und manuellem Handling.
  • Benutzerfreundliche Bedienung.
  • Dezentrale Visualisierung möglich.
  • Intralogistik-Gesamtlösung aus einer Hand.

DETAILABLÄUFE DER Fb INTRALOGISTIK-ANLAGE.

Die Buchförderanlage der Karl-Franzens-Universitätsbibliothek besteht aus einem Hauptumschlagplatz (Station 1) im Erdgeschoss, sowie 7 Verteil- bzw. Kommissionierstationen in den Untergeschossen. 

Die zur Bereitstellung benötigten Bücher werden manuell vom Bibliothekspersonal in den jeweiligen Bereichen in Behältern kommissioniert und automatisiert zu einer der 7 Übergabestationen verbracht. Durch die Bestätigung des Behälters an der Stations-GUI (Graphical User Interface = Grafische Benutzeroberfläche), sowie der wiegetechnischen Freigabe (max. Gewicht des Behälters = 35kg) entscheidet das System automatisch nach Beendigung des letzten Fahrauftrages, ob die reversible Fördertechnikstrecke für den Transport zum Hauptumschlagplatz freigegeben ist. Das System priorisiert immer Transportaufträge zum Hauptumschlagplatz im Erdgeschoss. Bekommt der Mitarbeitende die Freigabe, übergibt dieser den Behälter an die Förderstrecke. Von dort wird der Behälter vollautomatisch ins Erdgeschoss transportiert, wo er auf eine Pufferstrecke ausgesteuert wird.

Die Pufferstrecke wurde so konzipiert, dass bis zu drei Personen zeitgleich darauf zugreifen und sie bearbeiten können. Die Mitarbeitenden können den kompletten Behälter von der Pufferstrecke entnehmen und die Bücher mühelos zu ihrem jeweiligen Entlehnungsort bringen. Die leeren Behälter können entweder zur Einlagerung der zurückzuführenden Bücher verwendet oder direkt ohne Transportgut über die Förderstrecke wieder ins Untergeschoss gebracht werden.

Bücher, welche von der Entlehnung zurückkommen, werden am Hauptumschlagplatz auf 11 Behälter (= unterschiedliche Räumlichkeiten) vorsortiert. Damit ersparen sich die Mitarbeitenden in den Zielstationen im Untergeschoss ein aufwendiges Sortieren der Bücher. Nach eigenem Ermessen des Fachpersonals wird entschieden, wann bzw. mit wie vielen Büchern ein Behälter bereit für den Transport zur jeweiligen Station ist. Bevor ein Mitarbeitender die Freigabe für das Übergeben des Behälters auf die Förderstrecke bekommt, muss dieser den Behälter scannen und ein Transportziel auf der GUI auswählen.

Der Behälter wird vor dem Verlassen des Erdgeschosses noch gewogen. Sollte das Maximalgewicht von 35kg überschritten sein, wird dieser an einer Fehlerstation ausgeschleust. Nach einem erfolgreichen Wiegevorgang wird der Behälter automatisiert in das entsprechende Untergeschoss gebracht. Die Einlagerstrecke fungiert dabei bei Bedarf als Puffer. Der große Vorteil dieser Puffermöglichkeit ist, dass die einzulagernden Behälter nicht im Erdgeschoss verweilen müssen, während ein Auslagerauftrag ausgeführt wird. Zum anderen wird die Priorisierung der Auslageraufträge damit vereinfacht. Nach dem Pufferbereich werden die Behälter über eine reversible Fördertechnik zu ihren zugewiesenen Stationen transportiert und auf ein angetriebenes Förderband ausgeschleust.

Das Förderband dient wiederum als Puffer, sodass der automatisierte Warenfluss vom manuellen Handling entkoppelt wird. Der Mitarbeitende der Karl-Franzens-Universitätsbibliothek entnimmt einen kompletten Behälter und bringt die Bücher zu den dazu vorgesehenen Regalen zur Einlagerung. Anschließend kann der Mitarbeitende die Behälter wieder zur Kommissionierung von weiteren Auftragsbüchern verwenden.

KUNDENBETREUUNG NACH PROJEKTABSCHLUSS.

Mittels Hotline-Service stellt Fb Industry Automation weiterhin sicher, dass die Anlagenverfügbarkeit gegen 100% geht und im Störungsfall die Funktionsbereitschaft der Anlage so schnell wie möglich wiederhergestellt wird.

Für die Wartung der Anlage ist Fb Industry Automation als alleiniger Ansprechpartner für die Koordination der Gewerke und die ordnungsgemäße Wartung aller Teilbereiche/Teilanlagen unter Berücksichtigung der Wartungsintervalle verantwortlich.

ANDREAS AUER

Projektleiter, Fb Industry Automation

„Die Intralogistik-Anlage gleichzeitig mit der Gebäude-Sanierung zu errichten, stellte uns immer wieder vor neue Herausforderungen, welche durch unsere firmeninterne Flexibilität (flache Hierarchie, kurze Entscheidungswege) sehr gut bewältigt werden konnte.“

WEITERE CASES.

Klein, aber oho! Intralogistik Ladungsträger im Fokus

Mitarbeiter und Waren in der Intralogistik systematisch zu koordinieren und zu einer schlagkräftigen Einheit verschmelzen zu lassen, birgt einige Herausforderungen. Eine erfolgreiche interne Logistik erfordert dafür die Umsetzung einer Reihe von Strategien und Prozesse, die den effizienten Transport von Waren innerhalb eines Unternehmens ermöglichen.
Für einen lupenreinen Ablauf ist die Wahl des richtigen Behältersystems von entscheidender Bedeutung. Als zentrales Element bildet es die grundlegende Infrastruktur für eine leistungsfähige und vernetzte Lagerlogistik.

Mehr erfahren »

Airbus vertraut bei Großauftrag Fb Industry Automation

In der Automatisierung der Produktion setzt Airbus beim neuen Langstreckenflugzeug A321 XLR auf das innovative und flexibel skalierbare Fb Kompaktlager (=Automatisches Kleinteilelager) von Fb Industry Automation. In dem neuen Montagehangar in Hamburg wird die Herstellung der hinteren Flugzeugrümpfe mit dem maßgeschneiderten Automatischen Kleinteilelager (AKL) versorgt.
Das Fb Kompaktlager inkl. vor- und nachgelagerter Fördertechnikanbindungen zu Wareneingang und -ausgang, sowie der gesamten Materialflusssteuerung ist flexibel skalierbar.

Mehr erfahren »

Alles, was Sie über Intralogistik wissen müssen

Die Intralogistik umfasst alle logistischen Prozesse und Abläufe, die innerhalb eines Unternehmens oder einer Organisation stattfinden. Dazu zählen unter anderem die innerbetriebliche Planung, Organisation, Steuerung und Durchführung der Material- und Informationsflüsse. Als essenzieller Bestandteil der modernen Logistik wird ihre Relevanz zunehmend größer.

In diesem Beitrag werfen wir einen detaillierten Blick auf die Intralogistik und ihre Bedeutung für Unternehmen, das 7R-Prinzip der Logistik, die Teilbereiche, sowie die zentralen Aufgaben, welche von der Intralogistik erfüllt werden.

Mehr erfahren »